Kurzdokumentation Schutzgebiete nach Naturschutzrecht
 
 
 
 
 
Unterschutzstellung:
Beschluss-Nr. V 3931-93-1999 vom 10.06.1999 Stadtrat Dresden

Lage und Größe:
Altstadt I; Dr.-Külz-Ring
Alt- und Jungbäume gemischt

Stammumfänge:
1,70 bis 2,60 m (Altbäume)

Höhe:
etwa 25 m

Kronendurchmesser:
etwa 15 m

Der außerordentlich hohen Regenerationskraft der Schnurbäume, aber auch dem Geschick der Stadtgärtner ist es zu verdanken, dass sich die durch die Bombardierung faktisch gekappten Kronen wieder voll entwickelt haben. Schnurbäume sind in Deutschland recht selten. Der Bestand vor dem Rathaus findet in Dresden in seiner Ausprägung keine Wiederholung. Die cremeweißen, auffälligen Blütenstände zeigen sich - im Juli - zu einer Zeit, in der die anderen Gehölze meist längst nicht mehr im Blütenschmuck stehen. Der deutsche Name soll von der perlschnurartigen Anordnung der ziemlich unscheinbaren Früchte herrühren.
Durch Neupflanzungen in beiden Richtungen der Allee erfuhr diese eine willkommene Erweiterung.
 
 
 
© Landeshauptstadt Dresden, Umweltamt